Expansion in neue Länder während einer globalen Pandemie Phase 2: Herausforderung des deutschen Markts für In-Home-Installationen

Jan 2021

← back to blog overview
Share on linkedin facebook

Vor ein paar Monaten kam ich zu Roamler mit der Mission, Crowd-unterstützte technische Installationen in Deutschland und in Großbritannien einzuführen.

Roamler setzt spezialisierte Expert*innen auf Anfrage für die Ausführung von sich wiederholenden, groß-volumigen und weitverbreiteten In-Home-Installationen ein und hat in den letzten fünf Jahren mit den Top-Telekommunikations- und Versorgungsunternehmen in den Niederlanden zusammengearbeitet. 


Heute werde ich Ihnen mehr darüber erzählen, wie wir mit operativen Fragestellungen umgehen.


Die ersten Gespräche mit potenziellen Kunden und die Inbetriebnahme sind wahrscheinlich die aufregendsten Phasen bei einer Markteinführung. Es ist der Moment, in dem man beginnt zu sehen, ob die Pläne mit den tatsächlichen Bedürfnissen des Markts übereinstimmen. Aber wichtiger noch: Es ist der Moment, in dem man einen agilen und flexiblen Ansatz mit effizienten Maßnahmen kombiniert, um zu gewährleisten, dass die Pläne Früchte tragen.


Während der letzten Monate haben wir Kontakt mit 58 verschiedenen Firmen in Deutschland aufgenommen und über ihre Abläufe und Herausforderungen gesprochen. Das war eine gute Gelegenheit, um die lokalen Kundenbedürfnisse und -erwartungen gänzlich zu verstehen. In dieser Phase hörten wir nicht nur zu, sondern forderten den „traditionellen“ Ansatz mit einem soliden Beweis für die Vorteile der Nutzung einer auf Crowdsourcing basierten Plattform heraus.


Die zwei relevantesten Aspekte, die aus den ersten Gesprächen mit potenziellen Kunden heraustraten, waren:


1) ein hoher Bedarf an spezialisierten Installationstechniker*innen im ganzen Land 
2) ein geteiltes Interesse daran, innovative Lösungen zu finden, um den Mangel an qualifizierten und verfügbaren Expert*innen zu kompensieren.


Über die Jahre hinweg hat Roamler sich als zuverlässiger Hilfeleister bewiesen, verschiedenen Märkten spezialisierte Ressourcen anzubieten und Personalengpässe mit einer flexiblen und effizienten Lösung zu überbrücken. Wir finden, dass besonders  Versorgungsunternehmen und Stadtwerke ein besonderes Interesse daran haben, sich einen Pool an Ressourcen auf Anfrage zunutze zu machen, um sich wiederholende und weitverbreitete Aufgaben wie z.B. die Installation von intelligenten Zählern durchzuführen.


Ein weiteres wichtiges Thema, das bei unseren Gesprächen mit potenziellen Kunden auftrat, war die Frage danach, wie die Qualität gesichert wird, wenn man sich auf flexible Ressourcen verlässt. Hier forderten wir den „traditionellen Ansatz“ des Markts heraus: Die meisten Installationsfirmen konzentrieren sich darauf, ihre Techniker*innen selbst auszusuchen und zu schulen, wobei die Kontrolle über die Qualität der Dienstleistung verloren geht.


Mit Roamler wird jede Installation registriert und mit Fotos und Videos vervollständigt, mithilfe einer mobilen App, auf der der/die Techniker/in zur Verfügung stehende Aufgaben selbst auswählt, direkte Anweisungen und live Unterstützung erhält, und am Ende das Ergebnis der Installation mitteilt. Jedes dieser Ergebnisse wird innerhalb von 24 Stunden durch ein in Qualität geschultes Team geprüft. So wird sichergestellt, dass Probleme und Fehler sofort identifiziert und behoben werden können. Dadurch werden wiederum Effizienz und Kundenzufriedenheit gesteigert.Außerdem ermöglicht dieser Ansatz die Analyse eines konstanten Datenstroms, um Trends und Schwächen im Installationsvorgang im größeren Umfang zu identifizieren. Besonders diese Option stellt den größten Mehrwert für Firmen auf einem Markt dar, auf dem die Kombination aus hoher Qualität und Kostenmanagement an erster Stelle steht.


Schließlich stellte sich noch ein weiteres wichtiges Element bei unseren Gesprächen mit potenziellen neuen Kunden heraus: die verbesserte Flexibilität durch die Nutzung einer digitalen Plattform. Die meisten großen Installationsfirmen in Deutschland verwalten und verplanen ihre Techniker*innen zurzeit mit einer altmodischen „8 bis 17 Uhr-Mentalität“, die den Kund*innen keine andere Wahl lässt, als zu Hause zu bleiben und für lange Zeit zu warten, ohne zu wissen, wer und wann vorbeikommt. Auf der anderen Seite fordern die Konsument*innen derzeit mehr Flexibilität und einen kundenorientierten Ansatz: Fast 70% der Deutschen möchte eine In-Home-Installation zu einer bestimmten Uhrzeit nach ihrem Belieben buchen ( Roamler-Daten 2019 ).
Zur selben Zeit suchen immer mehr spezialisierte Expert*innen eine flexible Lösung, um ihre Zeit und Fähigkeiten besser anzuwenden. 

Die seit 10 Jahren aktive und datenfokussierte Roamler-Plattform ermöglicht es, die Bedürfnisse der Firmen mit den richtigen Expert*innen am richtigen Ort und zur richtigen Zeit zusammenzubringen. Für Unternehmen bedeutet dies mehr Kundenorientierung und Kosteneinsparung zugunsten einer flexibleren Arbeitskraft an spezialisierten Techniker*innen. 


Bis jetzt hat der deutsche Markt sehr positiv auf Roamlers Vorschläge reagiert und wir sind zuversichtlich, dass wir bald den Start bei unseren ersten zwei Kunden in der Telekommunikation und der Versorgungsindustrie bekannt geben können.
In unserem nächsten Blog erzählen wir Ihnen mehr über die Inbetriebnahme und den Ausbau unserer Dienstleistungen in Deutschland und welche Methoden am besten funktionierten.