20 Millionen Euro zur Beschleunigung des Crowd-Workings in ganz Europa

Die schnell wachsende paneuropäische Plattform hilft Freiberuflern zu arbeiten, wo und wann sie wollen, und ermöglicht es Unternehmen, auf Abruf auf Tausende von qualifizierten Arbeitskräften zuzugreifen. Die neue Investition wird dazu verwendet, das Wachstum in ganz Europa zu beschleunigen.

Das vor fast 10 Jahren von niederländischen Unternehmern gegründete Unternehmen Roamler hat sich als Marktführer im Einzelhandel etabliert und bedient Kunden wie Unilever, P&G und Red Bull über eine Gemeinschaft von Mobilfunknutzern, die mit der Erfüllung von Aufgaben in Geschäften Geld verdienen. Die Aufgaben reichen von der Durchführung von Werbeaktionen bis hin zu Testkäufen und dem Sammeln von Erkenntnissen.In den letzten Jahren hat das Unternehmen seine Plattform erweitert, um technische Installationen, Service und Reparaturen für Kunden wie Eneco, Ring und ANWB mit einer Gemeinschaft unabhängiger, professioneller Installateure im Haus anzubieten.

Die Investition in Höhe von 20 Millionen Euro wird Roamler, das bereits in zehn europäischen Ländern im Einzelhandel tätig ist, in die Lage versetzen, seine professionellen On-Demand-Installations-, Service- und Reparaturaktivitäten international auszuweiten, zunächst in Großbritannien und Deutschland. Das Kapital wird auch für den Ausbau des IT- und Data-Science-Teams verwendet. 

Veränderung der Arbeitsweise von Menschen und Unternehmen


"Dank dieser neuen Investitionsrunde sind wir zuversichtlich, dass wir unser Dienstleistungsangebot weiter ausbauen können, indem wir unsere hochqualifizierte On-Demand-Community von Arbeitskräften mit einem vollständig datengesteuerten Ansatz kombinieren", erklärt Jeroen ten Haave, CEO von Roamler. - "Es war schon immer unser Ziel, die Art und Weise zu verändern, wie Menschen und Unternehmen arbeiten. Unser Geschäftsmodell ermöglicht es Unternehmen, ihre Arbeitsabläufe einfach zu vergrößern oder zu verkleinern und ihre Ergebnisse schneller zu erzielen. Gleichzeitigermöglicht es Freiberuflern, mehr Möglichkeiten zu nutzen, wann und wo sie wollen."

Mehr als nur die Anpassung von Angebot und Nachfrage


Anders als die meisten Gig-Economy-Plattformen geht Roamler über den Abgleich von Angebot und Nachfrage hinaus. Das Unternehmen übernimmt die volle Verantwortung für das Endergebnis, indem es einen Service anbietet, der vom Abgleich der richtigen Fachkräfte mit den richtigen Aufgaben am richtigen Ort bis hin zur Überprüfung der Qualität jedes Auftrags reicht. Dies verschafft Unternehmen einen großen Wettbewerbsvorteil in Bezug auf Kosten, Flexibilität und Kundenzufriedenheit.

Sofortige Zahlungen und automatisiertes Rechnungsstellungssystem


Nicht nur die Unternehmen profitieren von diesem neuen flexiblen Ansatz. Durch den Beitritt zu Roamler können sich Freiberufler direkt auf ihre Kernleistungen konzentrieren und die für sie nicht unmittelbar gewinnbringenden Tätigkeiten wie Verkauf, Planung oder Rechnungsstellung weglassen. Dank der Flexibilität der Plattform kann jedes Mitglied entscheiden, wann, wo und wie viel es arbeitet. Zusammen mit einem automatisierten Fakturierungssystem und sofortigen Zahlungen trägt dies dazu bei, dass jeder Freiberufler die volle Verantwortung für seine Karriere und seine Work-Life-Balance übernehmen kann.

Aktuelle Investitionsrunde 


Die Investoren sind Endeit Capital, SmartFin und Achmea Innovation Fund. Während Endeit Capital bereits seit 2016 als Investor dabei ist, holt Roamler mit SmartFin und Achmea zwei engagierte Investoren ins Boot. Jelle-Jan Bruinsma, Partner Endeit Capital: "Wir haben in denletzten Jahren mit Roamler zusammengearbeitet, sie wachsen sehen und ihr Angebot verbessert. Diese Investition ist ein Schlüsselmoment für das Unternehmen und wird es ihm ermöglichen, seine europäische Marktführerschaft als Managed-Workforce-Plattform zu festigen und seine Installationsdienste international auszubauen. Ich freue mich sehr darauf, mit SmartFin, Achmea und dem Team von Roamler zusammenzuarbeiten, um dies zu ermöglichen."

Katharina Maass, Fondsmanagerin bei Achmea: "Das erste Investment des Achmea Innovation Fund, der im Oktober 2019 startet, ist eine Tatsache. Nicht nur das Netzwerk von Roamler, sondern vor allem das volldigitale Geschäftsmodell, bei dem kleine Aufgaben effektiv und mit hoher Qualität erledigt werden, ist interessant. Mit Roamler als Partner haben wir die Möglichkeit, in den verschiedenen Bereichen zu expandieren, in denen wir bei Achmea bereits aktiv sind .

Bert Baeck, Partner bei SmartFin "Wirbei SmartFin haben eine klare strategische Entscheidung getroffen: Wir wollen europaweit marktführende Technologieunternehmen beim Aufbau und Wachstum unterstützen, und wir glauben, dass Roamler das Potenzial hat, in Europa einen erheblichen Wert zu schaffen. Wir sind begeistert, dass wir uns einem Pool von Unternehmern und anderen Investoren anschließen können, die zusammenarbeiten, um die Art und Weise zu verändern, wie Menschen arbeiten.

Diese Investoren gesellen sich zu den bestehenden Aktionären des Unternehmens, bestehend aus dem Management, Eneco und PostNL. PostNL hat sich speziell an Roamler Care beteiligt, dem 2018 eingeführten Zweig, der sich auf Gesundheitsdienstleistungen konzentriert. Mit dem Wachstumskapital soll Roamler Care in den Niederlanden weiter optimiert werden. 

Melden Sie sich beim kostenlosen Wettbewerb um das beste Display bis zum 29. Februar 2024 an.